Die Präsenz – Found Footage Horror aus Deutschland

Unter dem Titel: DIE PRÄSENZ kommt diesen Herbst ein neuer Found Footage Horrorfilm aus Deutschland in die Kinos. Hier könnt Ihr Euch den Trailer ansehen.

Darum geht es in Die Präsenz:

Markus studiert Anthropologie und beschäftigt sich mit Aberglauben und Poltergeistern. Als er von seinem Freund Lukas erfährt, dass es eine Burg gibt in der es spuken soll, ist Markus nicht mehr zu halten. Er will alles daran setzen etwas Paranormales aufzuzeichnen. Daher beschließen die beiden für eine ganze Woche in die alte Burg zu ziehen. Auch Markus Freundin Rebecca kommt mit, wird allerdings erst eingeweiht als die drei schon unterwegs sind.
Als sie sich schließlich unbefugt Zugang zu dem alten Gemäuer verschaffen sieht noch alles nach einem großen Abenteuer und vor Allem Spaß aus. Doch in der alten Burg treibt eine dämonische Kraft ihr Unwesen…

Der Trailer zu Die Präsenz sieht soweit schon nicht uninteressant aus und die Story hört sich spannend an. Ich bin auf jeden Fall schon sehr auf den Film gespannt und werde gleich mal für ein Kino in meiner Nähe voten (Das kann man nämlich auf der offiziellen Facebook-Seite zum Film machen.), damit ich mir Die Präsenz im Kino ansehen kann.

Es freut mich übrigens, dass es mittlerweile auch in Deutschland immer mehr Found Footage Anhänger unter den Filmemachern gibt.

Regisseur Daniele Grieco legte 2009 mit dem Dokumentarfilm „The Last Giants – Wenn das Meer stirbt“ sein Langfilmdebüt vor, bringt also Erfahrung im Doku Bereich mit, was für einen guten Found Footage Film meiner Meinung nach recht zuträglich sein kann.

Auf der Leinwand können wir Liv Lisa Fries, Matthias Dietrich und Henning Nöhren in den Hauptrollen sehen.

Die Präsenz soll noch in diesem Jahr (genauer gesagt zu Halloween) in die Kinos kommen.

Newsletter gefällig?

Informationen zum Newsletter

Passionierter Blogger, Filmfreak und ein wenig Nerd!

Schreibe eine Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet.

Du kannst die folgenden HTML Tags und Attribute nutzen: <a href="" title="" onclick=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

0 Shares
Share
Tweet
+1