Als ich neulich beim Stöbern über die italienische Import DVD von The Atticus Institute gestolpert bin, war ich mir noch unsicher… zum einen ob tatsächlich eine deutsche Tonspur enthalten ist, was sich zum Glück bewahrheitet hat. Und zum Anderen ob es sich wirklich um einen Found Footage Film handelt. Ein Wackelkamera Film ist es zwar leider nicht, dafür aber eine Mockumentary im Stil von Lake Mungo.

In meiner Kritik verrate ich Euch nun ob mir The Atticus Institute gefallen hat.

Darum geht es in The Atticus Institute

Dr. Henry West gründete das Atticus Institut in den frühen 1970er Jahren um dort Menschen mit übernatürlichen Fähigkeiten wie z.B. E.S.P., Psychokinese usw… zu untersuchen.

Doch alles was Dr. west und sein Team bisher gelernt hatten, konnte sie leider nicht auf das Vorbereiten was sie mit Judith Winstead erlebten…

Sie stellte alles in den Schatten was sie bis dahin gesehen hatten und erweckte schnell auf die Aufmerksamkeit des U.S. Verteidigungsministeriums, welches kurzerhand die Kontrolle der Experimente mit Judith übernahm.

Je mehr Tests man an ihr vornahm, desto offensichtlicher wurde die Tatsache, dass Judith Winstead von einer bösen Kraft besessen sein musste, die leider nicht zu kontrollieren war…

Nach 40 Jahren der Geheimhaltung wurden nun bisher ungezeigte Aufnahmen aus dem Atticus Institut veröffentlicht und zeigen was dort schreckliches geschehen ist.

The Atticus Institute Kritik

The Atticus Institute zeigt alte Aufnahmen einer unglaublichen Entdeckung, die ein paar Wissenschaftler vor über 40 Jahren gemacht haben. Ergänzt und untermalt wird das Ganze mit Interviews, die mit ein paar Beteiligten über die damaligen Vorfälle gehalten wurden.

Diese Mischung funktioniert erstaunlich gut und ist von einer realen Dokumentation eigentlich kaum zu unterscheiden, wenn man sich das Kernthema weg denkt 😉

Durch den Doku Charakter und die Interviews lässt man uns als Zuschauer Schritt für Schritt tiefer in das Geschehen eintauchen und quasi miterleben wie Judiths Kräfte wachsen bzw. wie sich immer mehr davon zeigt.

Was nämlich noch mit dem recht harmlosen Verrücken eines Stuhls beginnt, nimmt den Film über immer größere Ausmaße an und zeugt stets davon, dass vor Ort niemand die Lage je richtig unter Kontrolle gehabt haben konnte. Das macht The Atticus Institute sehr spannend und gruselig.

Ich erwischte mich öfters dabei, wie ich mich fragte, was nun als nächstes noch kommen würde und tatsächlich setzten Regisseur Chris Sparling und sein Team immer noch einen oben drauf.

Allerdings meine ich damit nicht, dass The Atticus Institute in Sachen Grusel und Spannung neue Maßstäbe setzt und auch nicht, dass es einer der gruseligsten Filme ist, den ich je gesehen habe. Aber trotzdem passt alles sehr gut zusammen, wirkt authentisch und jagt einem hier und da kalte Schauer über den Rücken, während man anderen Stellen einfach wie gebannt auf den Fernseher starrt.

Die deutsche Tonspur ist übrigens sehr gut. Die Stimmen wurden passend ausgewählt und sehr synchron über die Originalspur gelegt. Wie ich in einigen meiner letzten Kritiken schon anmerken musste, ist das leider keine Selbstverständlichkeit.

Last but not least möchte ich natürlich auch noch etwas über diejenigen sagen, deren Stimmen zu hören sind bzw. nachsynchronisiert wurden. Die Schauspieler also.

Die machen ihre Sache nämlich auch sehr gut und vor Allem glaubwürdig. Hier und da schwächeln die Jungs vom Militär zwar etwas, aber das hat im Grunde nicht wirklich etwas mit ihrer Leistung als Schauspieler zu tun, sondern vielmehr mit kleinen Schwächen in der Art und Weise wie diese Figuren präsentiert werden bzw. wie sie in die Handlung eingebettet wurden.

Mein Fazit

Ich bin überzeugt 🙂 The Atticus Institute hat mir sehr gut gefallen und ich bin froh, mir die DVD doch noch gekauft zu haben. Wenn Ihr den Stil von Lake Mungo mögt, dann wird Euch The Atticus Institute mit Sicherheit auch gefallen.

The Atticus Institute bei Amazon kaufen Bei Amazon kaufen
Good
  • Spannend und gruselig
  • Interessanter und glaubwürdiger Aufbau
  • Gute Story / Idee
Bad
  • Leider nicht immer 100%ig glaubwürdig
7.3
Gut
Idee - 7.5
Gruselfaktor - 7
Spannung - 7
Glaubwürdigkeit - 7.5
Passionierter Blogger, Filmfreak und ein wenig Nerd!

1 Kommentar

  1. Kommt übrigens am 1.10.15 in den handel

    Antworten

Schreibe eine Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet.

Du kannst die folgenden HTML Tags und Attribute nutzen: <a href="" title="" onclick=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

0 Shares
Share
Tweet
+1