The Prank – Der Streich Kritik

Kritiken
Folgen

Die Blu-ray von Regisseur Yiuwing Lams Found Footage Thriller The Prank – Der Streich lag nun schon eine ganze Weile im Regal und staubte vor sich hin. Irgendwie hatte ich dann doch immer keine Lust auf den Film, wenn ich vor der Wahl einer filmischen Abendunterhaltung stand. Jetzt habe ich aber endlich mal einen Blick riskiert. In meiner Kritik erzähle ich Dir, ob mir der Film gefallen hat, oder ob ich ihn lieber noch etwas im Regal hätte liegen lassen sollen.

Darum geht es in The Prank

Conner, Jordan und Chung werden schon seit Jahren von einem Raufbolden namens Dax terrorisiert. Bisher haben sie aber nie geschafft ihm die Stirn zu bieten. Genau das soll sich jetzt ändern und dafür planen die drei den ultimativen Streich. Aber schon kurz nachdem es los geht, läuft die Sache gehörig aus dem Ruder und es geschehen Dinge, die so nicht beabsichtigt waren.

The Prank Kritik

Irgendwann ist das Maß mal voll und verleitet einige Menschen dazu unpopuläre Entscheidungen zu treffen. In diesem Fall haben sich drei Mobbing-Opfer zusammengetan um ihrem gemeinsamen Feind eins auszuwischen. Leider haben sie nicht damit gerechnet, dass so ein „Spaß“ auch schnell mal nach hinten losgehen kann.

The Prank - Der Streich - Szenenbild

©TiberiusFilm / photo by Lara Solanki

Vom Grundgedanken her, finde ich die Story gar nicht verkehrt. Aber irgendwie ist der Funke dann doch nicht so richtig übergesprungen. Das was mir an Found Footage Filmen (zumindest an den meisten) so gut gefällt ist die Tatsache, dass sie schon ziemlich real wirken. Aber leider hat es The Prank nicht geschafft dieses Gefühl bei mir zu wecken. Es sind nicht wenige Szenen enthalten, bei denen sofort klar wird, dass das Gesehene gespielt wird und nicht echt ist.

The Prank - Der Streich - Szenenbild

©TiberiusFilm

Ähnlich erging es mir mit dem Twist am Ende des Films. Die Idee war zwar gut, aber irgendwie (ich glaube den Verlauf des Films) auch ziemlich vorhersehbar.

The Prank - Der Streich - Szenenbild

©TiberiusFilm / photo by Lara Solanki

Auch die Schauspieler konnten mich nicht so richtig überzeugen. Ich habe zwar jedem seine Opferrolle abgenommen und auch, dass sie entschlossen waren sich zu rächen. Aber es gab leider zu viele Szenen in denen sie mir dann wieder bewusst gemacht haben, dass sie nur etwas spielen.

Um aber auch mal etwas Positives zu erzählen, möchte ich nicht unerwähnt lassen, dass mir die Idee gefallen hat, warum die Kamera in bestimmten Szenen immer laufen muss. Wenn man den Film nämlich bis ganz zum Ende schaut, macht das durchaus Sinn 😉

Mein Fazit:

The Prank ist von der Idee her gut, aber leider hat mir die Umsetzung nicht wirklich gefallen. Einen Blick ist er wegen seiner groben Story aber dennoch wert.

The Prank bei Amazon kaufen Bei Amazon kaufen

Bilder: ©TiberiusFilm

Good
  • Gute Idee
  • Gute Lösung warum die Kamera immer laufen muss
Bad
  • Umsetzung ist nicht mein Fall
  • Wirkt oft nicht sehr glaubhaft
4.7
Geht noch
Idee - 7.5
Gruselfaktor - 1
Spannung - 5
Glaubwürdigkeit - 3
Found Footage Faktor - 7
Passionierter Blogger, Filmfreak und ein wenig Nerd!
0 Shares
Share
Tweet
+1